Post aus meiner Küche: Lasst uns picknicken!

Schnelle Kommunikationswege, elektronische Mails, SMS: alles schön und gut, wirklich, ich genieße diese Kommunikationsmethoden, weil sie einem ermöglichen lieben Menschen auf der ganzen Welt innerhalb kürzester Zeit Nachrichten zu übermitteln. Aber, ja, jetzt kommt das große Aber: Post, die noch der Bote liefert ist etwas Besonderes, das mich schon als Kind beglückt hat. Ich konnte es kaum abwarten, wenn ich wusste, dass mir jemand ein Päckchen auf dem Postwege zukommen lassen wollte. 

Nach meinem Umzug am Freitag (an dieser Stelle: entschuldigt meine Abwesenheit in den letzten Tagen!) kam mir die “Post aus meiner Küche” zum Thema Picknick wie gelegen: Mit köstlichen Snacks im Grünen sitzen und entspannen. Meinen Picknick-Korb hat Kathrin gepackt, im Gegenzug habe ich ihr natürlich auch ein Tütchen zusammengestellt: mit dabei waren in Weißwein eingelegte Oliven, Saaten-Cracker, marinierter Ricotta, Falafel und eine Hibiskus-Kardamom-Soda.

Falafel - die Schnellen mit Kichererbsenmehl

  • 250 g Kichererbsenmehl mit je 1/2 TL Kreuzkümmel, Koriander, Schwarzkümmel und einer Msp. Kurkuma und Chili, Salz, 2 EL Tahin (Sesammus), 1/2 fein gewürfelten Zwiebel und einer gehackten Knoblauchzehe vermischen. Ca. 150 ml Wasser dazugeben und gut verkneten. 1 Stunde quellen lassen und anschließend nochmal kneten und zu Bällchen formen. Falls der Teig zu trocken ist, mehr Wasser dazugeben. In 3 EL Öl ausbacken, frittieren oder im Ofen bei 200° backen, bis die Falafel rundum gebräunt sind.

Saaten-Cracker - die Glutenfreien für den Käsesnack

  • 100 g Buchweizenmehl
  • 300 g Ölsaaten (Sesam, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne)
  • 4 EL Chia-Samen oder Leinsamen
  • 1 TL Fleur de Sel
  • 1 TL Cumin oder 1 EL frischen Rosmarin
  • 1 TL Piment d’Espelette
  • 1 EL Olivenöl
  • Wasser
  1. Alles in der Küchenmaschine zu einem klebrigen Teig verarbeiten. Ist die Masse zu trocken und krümelig mehr Wasser dazugeben.
  2. Die Masse zwischen 2 Frischhaltefolien dünn ausrollen und auf ein Backpapier legen. Den Teig in gewünschte Stücke schneiden, damit sie sich später leichter brechen lassen. 
  3. Im vorgeheizten Ofen bei 175° Ober- und Unterhitze backen, bis die Kräcker goldbraun und auch innen knusprig sind.

Marinierter Ricotta - zum Verschenken, für Gäste, für den Antipastiteller

  • 250 g (Schafs)-Ricotta, 
  • 3 Knoblauchzehen, 
  • 2 Bio-Zitronenscheiben 
  • 1 EL getrocknete Blüten der Provence (z.B. von Herbaria) 
  • und Kräuter nach Belieben (z.B. Rosmarin, Basilikum) in ein großes Einmachglas geben. 
  • Mit nativem Olivenöl auffüllen, bis der Ricotta bedeckt ist und im Kühlschrank am besten 1 Woche marinieren.

Eingelegte Kalamata-Oliven in Weißwein

  • 1 Glas schwarze Kalamata-Oliven
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL italienische Kräuter (frisch oder getrocknet)
  • 1 TL Piment d’Espelette
  • Weißwein zum Auffüllen

Die Oliven abtropfen lassen, Knoblauch schälen und halbieren, mit den Gewürzen und den Oliven in ein Glas geben. Mit Weißwein auffüllen und im Kühlschrank 1 Woche marinieren.

Hibiskus-Kardamom-Soda

Einen Hibiskusblütentee kochen (Hibiskustee gibt es im gut sortieren Bio-Laden) und mit 1 TL Kardamomsaat ziehen lassen. Nach Belieben süßen und mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Mit Eiswürfeln servieren.

Notes

Created - Vor 1 Jahr

This post has - 4 Anmerkungen

  1. minaas-food-discoveries hat gesagt: Wunderschön verpackt! :)
  2. von geschmackvollgeniessen gepostet
 
 
Close ask section

Uh Oh - The requested page is not there!

Sorry we could not find it, try visiting the home page.