HAPPY MONDAY

Die Kleinigkeiten schätzen lernen: Buchweizen-Blinis mit Lachs

Hattet ihr schon Sommerurlaub oder gibt es dieses Jahr gar keinen Urlaub? Bei mir zumindest ist da leider nichts in Planung; zu sehr am Rotieren im Sinne des Wortes. Bis Ende August bin ich noch in Hamburg und ab September beginnt ein neuer Lebensabschnitt in Brüssel, zum Studium zieht es mich dort hin. Food Design.

Ich werde also Hamburg (bei Sonne) genießen, diese Woche soll ja schön werden. Nach Feierabend lässt es sich ja noch Genießen: einen kühlen Rosé, ein gutes Buch, Open-Air-Kino oder einfach nur Ausruhen, Spazieren gehen, auf einer Parkbank Menschen beobachten, die Seele baumeln lassen. Es geht um die Kleinigkeiten im Alltag. Wenn man sie sieht und sich bewusst darüber freut, sieht auch der graue Alltag ganz anders aus.

Zum Thema kleiner Genuss fällt mir noch etwas ein: kleine Körner genießen! Es gibt ein paar (Pseudo)-Getreide, die reich an Tryptophan sind, ein Stoff, der die Serotonin-Produktion anregt. Glücksstoff also. Heute gibt es also Buchweizen. Mit 190 mg Tryptophan auf 100 g ist Buchweizen gut im Glückskurs und sollte also nicht in Vergessenheit geraten. Nebenbei bemerkt ist Buchweizen keineswegs mit Weizen verwandt, sondern mit Sauerampfer und Rhabarber, sehr beliebt als Kohlenhydratersatz. Aus den kleinen Buchweizenkörnern lassen sich köstliche Blinis machen, noch ein kleiner Genuss. Ich liebe Gerichte im Snack-Format, da sie so hübsch aussehen. Seht ihr, also noch eine Winzigkeit, die zufrieden macht. Was passt dazu? Natürlich, ganz klassisch der Lachs, Frischkäse oder Quark und frisches Grün.

Montag habe ich zum Glückstag erklärt, nicht die Rede von Trauerlaune nach dem Wochenende :) Das heutige Rezept strotzt also vor Glück. Wie könnte es also anders sein, dass Lachs mit seinem Tryptophan und Tyrosin gute Laune fördert. Reich an Omega-3-Fettsäuren trägt er außerdem zum Fettstoffwechsel bei, noch ein Grund ihn regelmäßig in den Speiseplan aufzunehmen!

Glück=Kleinigkeiten genießen:

Zutaten für ca. 30 Blinis:

  • 120 g Buchweizenmehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Ei
  • 200 ml Wasser oder Milch
  • Öl für die Pfanne
  • 200 g Schafs-Quark
  • Räucherlachs
  • Dill, Fenchel, Schnittlauch, Sprossen
  • Zitronensaft und Senf nach Geschmack
  1. Mehl und Salz mit warmen Wasser und Hefe verrühren. 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen. Das Ei dazugeben ohne zu viel zu rühren, damit die Blinis luftig bleiben. Das Ei sollte gerade eben mit dem Teig vermischt sein.
  2. Eine Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen und mit Öl einpinseln. Mit einem Löffel kleine Fladen in die Pfanne geben. Wenn die Oberseite anfängt zu stocken, wenden.
  3. Die Blinis warm halten und mit Lachs, Quark und Kräutern servieren. Hervorragend passen Dill, Fenchelkraut, Schnittlauch und Senfsprossen. Wer möchte kann auch ein bisschen Senf und Zitronensaft über den Lachs geben.

Notes

Created - Vor 1 Jahr

This post has - 3 Anmerkungen

  1. aoi-shiroi-san hat diesen Eintrag von geschmackvollgeniessen gerebloggt
  2. von geschmackvollgeniessen gepostet
 
 
Close ask section

Uh Oh - The requested page is not there!

Sorry we could not find it, try visiting the home page.